Home TTBL

Kopfmenü


Hauptmenü

Oberliga

Aktuelle Meldungen

  • 15. Oktober 2018, 20:34:31

    Leidenschaftlicher Kampf ├╝ber knapp 4 Stunden

    9:6-Sieg ├╝ber Burgsteinfurt
    Die G├Ąste aus Burgsteinfurt kamen mit bisher einem Sieg und einer Niederlage nach 3 Stunden Autofahrt in optimistischer Stimmung in J├╝lich an und trafen auf einen Gastgeber in Bestaufstellung. Nicht nur Dragos Olteanu, Markus Knoben, Jonas Hamer, Marc Preuss, Lukas Kneier und Muhammed Akar standen bereit, auch Roger Albrecht war gekommen, um notfalls f├╝r den unter Woche noch verletzten Lukas einspringen zu k├Ânnen.

    Die Doppel wurden umgestellt in der Hoffnung, direkt positiv zu beginnen und diese Rechnung ging auf: Doppel 1 mit Dragos und Markus sowie Doppel 3 mit Marc und Lukas gewannen sicher jeweils 3:0, w├Ąhrend Jonas und Roger zwar auch sehr stark spielten, aber am Ende nicht mehr den Mut hatten, an ihrer aggressiven Linie festzuhalten und schliesslich im Entscheidungssatz 14:16 verloren.

    Dragos gewann sein erstes Einzel ebenso souver├Ąn wie das Doppel mit 3:0, w├Ąhrend Markus gegen den Spitzenspieler der G├Ąste einen gro├čen Kampf lieferte. Trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-F├╝hrung ging das Spiel aber dann doch noch an den etwas gl├╝cklicheren Dennis Schneuing. Schon wurden Erinnerung an das vergangene Wochenende in Rees wach, wo alle 5-Satz-Spiele verloren gingen...

    Jonas wollte dergleichen Gedanken aber gar nicht erst aufkommen lassen und gewann nach kurzer Anpassungszeit nach dem Verlust des ersten Satzes gegen Christoph Heckmann mit 3:1. Marc Preuss tat sich gegen Klaas L├╝ken deutlich schwerer, bewies aber Nervenst├Ąrke und konnte schliesslich im Entscheidungssatz mit 11:9 gewinnen, nach einem heftigen offenen Schlagabtausch, bei dem keiner der beiden Spieler mehr als 3 Punkte Vorsprung erspielen konnte.

    Beim Spielstand von 5:2 machte sich eine gewisse Ruhe breit, denn Lukas hat ja in dieser Saison noch kein Spiel verloren, entsprechend hoch waren die Erwartungen. Aber J├Ârg B├Ąumer lieferte ein wirklich unglaubliches Spiel, k├Ąmpfte bis zum Umfallen, machte keinerlei Fehler, zeigte keine Schw├Ąche, stattdessen enorme Qualit├Ąt in seinen Schl├Ągen und gewann verdient mit 3:1. Muhammed, der sich in den vergangenen Wochen stetig weiter entwickelt und sehr starke Leistungen gebracht hat, lieferte sich ebenfalls einen gro├čen Kampf mit Tim Beuing ├╝ber insgesamt 5 S├Ątze, holte einen 0:2-R├╝ckstand auf, musste aber am Ende ebenfalls seinem Gegner gratulieren.

    Nur noch 5:4 zum Beginn der zweiten Runde, wieder gewinnt Dragos deutlich, wieder muss Markus ├╝ber die volle Distanz und wieder reichte es am Ende nicht ganz. Er zeigte dann doch einige mentale Probleme, ebenso wie schon in der Vorwoche, wo er ebenfalls Matchb├Ąlle nicht verwandeln konnte. Leider erwischte Jonas gegen Klass L├╝ken einen schlechten Start, lag schnell 0:2 zur├╝ck und konnte dann nach dem Gewinn des dritten Satzes seine starke R├╝ckhand nicht mehr durchbringen und verlor 1:3.

    Nach inzwischen schon rund 3 Stunden Spielzeit ging es beim Spielstand von 6:6 in die hei├če Phase dieser Begegnung: Marc und Christoph Heckmann lieferten sich einen offenen Schlagabtausch, in dem Marc zun├Ąchst die gl├╝cklichere Hand hatte und die ersten beiden S├Ątze gewann. Aber dann k├Ąmpfte sich Christoph Heckmann wieder heran und es kam zum Entscheidungssatz. Beide wussten um den Stellenwert dieses Spiels, entsprechend offen und mit vielen tollen Ballwechseln verlief dieser Satz, bei dem Marc wieder das gl├╝cklichere Ende f├╝r hatte. Die Ausgegleichenheit des Spiels zeigte sich auch im letzten Satz: er endete wie die vier zuvor, zu 8!

    Zum Gl├╝ck fand dann Lukas zu seiner alten St├Ąrke zur├╝ck, er gewann 3:0 gegen Tim Beuing, allerdings extrem knapp: zwei der drei S├Ątze gingen in die Verl├Ąngerung. Und dann bewies "Mo" mal wieder seine enorme Nervenst├Ąrke und spielte, ├Ąhnlich wie in der Vorwoche, ein unfassbar starkes zweites Match. Er musste wieder ├╝ber die volle Distanz, gewann aber schlussendlich den Entscheidungssatz mit 11:6 und sicherte damit den Endstand von 9:6.

    Diese Begegnung hat gezeigt, dass Dragos Olteanu als Nummer 1 nicht automatisch zu einem Sieg f├╝hrt, sondern dass man immer um jeden Punkt k├Ąmpfen muss. Insgesamt 7 Spiele wurden erst im f├╝nften Satz entschieden, das sagt eigentlich alles.

    Es folgt jetzt eine dreiw├Âchige Pause, die f├╝r Training und Aufarbeitung der bisherigen Spiele genutzt werden kann, um danach mit unver├Ąndert positiver Stimmung an die kommenden Aufgaben zu gehen, dann hoffentlich auch wieder mit Kapit├Ąn Christian M├╝ller, der mit seiner langj├Ąhrigen Erfahrung die jungen Spieler stabilisieren und ermutigen kann.

    Fotos folgen

    von Margret N├╝ndel

(c) 2007 - 2018 TTC indeland Jülich 1948 e.V.