Home TTBL

Kopfmenü


Hauptmenü

Bundesliga

Aktuelle Meldungen

  • 20. März 2017, 18:57:16

    Das untere Paarkreuz war der Matchwinner

    Knapper 6:4-Sieg ├╝ber Hilpoltstein
    Peter Sereda
    Peter Sereda
    "Ein Unentschieden w├Ąre vielleicht gerechter gewesen, aber nat├╝rlich nehmen wir die zwei Punkte gerne!" ist Trainer Miro Broda nach dem knappen 6:4-Sieg in Hilpoltstein sehr gl├╝cklich mit dem Ergebnis.

    Wie bereits im Vorfeld erwartet war es eine sehr ausgeglichene und spannende Begegnung, bei der ├╝berraschenderweise das untere Paarkreuz mit Hermann M├╝hlbach und Peter Sereda die entscheidenden Punkte holte.

    Zum Auftakt gab es bei den Doppeln die erwartete Punkteteilung, wobei Lauric Jean und Martin Allegro erst in der Verl├Ąngerung des f├╝nften Satzes die Oberhand behielten w├Ąhrend Hermann und Peter nach umk├Ąmpftem ersten Satz ├╝berraschend deutlich verloren.

    Im Anschluss ging es spannend weiter: Martin gab sein Einzel gegen Alexander Flemming erst im f├╝nften Satz ab, w├Ąhrend Lauric seinen Gegner Petr David zwar letztlich in vier S├Ątzen besiegen konnte, von denen entschied er aber zwei wieder erst in der Verl├Ąngerung. Es sollte der einzige Punkt bleiben, den das vordere Paarkreuz beisteuern konnte.

    Hermann M├╝hlbach
    Hermann M├╝hlbach
    Nach der Pause bezwang Hermann den bis dahin ungeschlagenen Dennis Dickhard in f├╝nf S├Ątzen, am anderen Tisch hatte Peter mit Nico Christ deutlich weniger Probleme, der Spielstand von 2:4 lie├č Optimismus aufkommen.

    Der war dann aber schnell wieder verflogen als sowohl Lauric als auch Martin ihre Einzel verloren und beim Spielstand von 4:4 das hintere Paarkreuz die Entscheidung bringen musste.

    "Das untere Paarkreuz war diesmal der Matchwinner! Der am besten und mit klarer ├ťbersicht agierende Spieler war f├╝r mich heute Peter." erl├Ąutert Miro Broda.

    Besonders angetan war der Trainer auch vom generellen Auftreten seiner Mannschaft: "Was mich freut ist, dass alle unsere Jungs eine tolle Moral gezeigt haben, trotz des verlorenen Spiels gegen Bad K├Ânigshofen und in dem Wissen, dass wir ja jetzt nur noch eine sehr theoretische Chance auf die Meisterschaft haben."

    Lauric Jean
    Lauric Jean
    Um die Vizemeisterschaft sicher zu haben, muss in den letzten beiden Heimspielen noch mindestens ein Punkt geholt werden, aber nach dem Auftritt in Hilpoltstein braucht da eigentlich niemand mehr Sorgen zu haben, dass das nicht gelingt.

    Am kommenden Sonntag geht es in der J├╝licher Nordhalle gegen Saarbr├╝cken II und ganz sicher werden wieder alle ihr Bestes geben.

    von Margret N├╝ndel

(c) 2007 - 2018 TTC indeland Jülich 1948 e.V.