Kopfmenü


Hauptmenü

Bundesliga

Aktuelle Meldungen

  • 13. Dezember 2011, 20:17:06

    Niederlage und Sieg

    In Borsum verlor der TTC indeland Jülich knapp mit 9:7, in Berlin gab es dann einen ebenso knappen Sieg.
    Vor restlos begeistertem, eigenen Publikum zeigte das junge gegnerische Team von TTS Borsum eine starke Leistung.
    Thomas Brosig
    Thomas Brosig
    Nach einem schlechten Start holten die Jülicher zwar zunächst von 2:5 auf 7:7 auf, doch am Ende reichte es doch nicht mehr, um die Niederlage gegen die Gastgeber abzuwenden.

    „In der Rückrunde müssen wir unsere Chancen besser nutzen und von Anfang an in einer Partie da sein, damit wir oben dran bleiben können“ fordert TTC–Trainer Johannes Dimmig von seiner Truppe. Thomas Brosig kann sich seine schwache Leistung selbst nicht erklären: „Ich habe mich eigentlich gut gefühlt in Borsum, aber dennoch lief nichts zusammen.“


    Christian Strack
    Christian Strack
    Am nächsten Tag erkämpften sich die Indeländer dann in der Hauptstadt einen 9:7 Sieg gegen die „alte Dame“ Hertha BSC. Den Löwenanteil, sechs der neun Punkte, erspielten für den TTC der Spitzenspieler Ricardo Walther und Daniel Halcour. Beide verloren am vergangenen Wochenende kein einziges Einzel und glänzten in Berlin auch im Doppel.

    „Beim Stand von 6:6 brannten Christian und Daniel zeitgleich in ihren Boxen ein Feuerwerk ab“ beschreibt Johannes Dimmig den entscheidenden Schritt Richtung Sieg.

    Michael Servaty konnte sich auf der Rückfahrt noch nicht so richtig über seinen achtzehnten Geburtstag freuen:
    Daniel Halcour
    Daniel Halcour
    „In meiner ersten Serie in der 2.Liga habe ich zu viele Spiele nach einer 2:1 Führung nicht genutzt und noch verloren. Ich nehme mir vor, das in der Rückrunde zu ändern und solche Spiele nach Hause zu bringen."

    Mit 12:6 Punkten überwintert der TTC auf dem 3.Platz der Tabelle, punktgleich mit Herbstmeister SV Siek und Bergneustadt. Die zweite Hälfte dieser wirklich spannenden Saison beginnt für den TTC indeland Jülich schon am 8. Januar, dann zuhause gegen den MTV Jever.

    von Margret Nündel